Jetzt Diskutieren
Schwere, Langsame Schritte

Wasserheizung Wartung: Verlängern Sie die Lebensdauer der Warmwasserbereiter


Wasserheizung Wartung: Verlängern Sie die Lebensdauer der Warmwasserbereiter

Eine kleine vorbeugende Wartung hält das heiße Wasser im Wasser.

Verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Warmwasserspeichers und erhalten Sie die Effizienz und Sicherheit Ihres Warmwasserbereiters mit ein paar Minuten grundlegender Wartung einmal im Jahr.

Checkliste für die Wartung des Wassererwärmers

Bild 1: Überprüfen des Überdruckventils

Stellen Sie einen Eimer unter das Abflussrohr und heben Sie den Hebel am Überdruckventil vorsichtig an, um es zu testen.

Sedimente ablassen

Das Ablassventil langsam öffnen und das Wasser ablaufen lassen, bis es klar und frei von Sedimenten ist. Achtung: Das Wasser ist heiß!

Warmwasserbereiter arbeiten oft ein Jahrzehnt oder länger ohne jede Sorgfalt perfekt und sind daher leicht zu vernachlässigen. Aber ein paar Minuten Wassererwärmung einmal im Jahr zahlt sich aus, indem Sie die Lebensdauer des Tanks verlängern und die Effizienz und Sicherheit Ihres Warmwasserspeichers erhalten.

Zuerst das Überdruckventil auf der Oberseite oder der Seite des Wassererhitzers prüfen (Foto 1). Dieses Ventil öffnet automatisch, wenn der Druck im Tank zu hoch wird. (Zu hoher Druck kann dazu führen, dass der Tank explodiert.) Wenn das Ventil beim Heben des Hebels kein Wasser ablässt, ersetzen Sie das Ventil (in Heimwerken und Baumärkten). Ersatz ist einfach; Das Wasser abdrehen, den Tank entleeren, das Abflussrohr abschrauben und dann das alte Ventil abschrauben. Wickeln Sie das Gewinde des neuen Ventils mit Dichtband und schrauben Sie es ein. Wenn Ihr Ventil mehrere Jahre alt ist und noch nie getestet wurde, kann es nach dem Test auslaufen. In diesem Fall das Ventil ersetzen.

Schließen Sie als nächstes das Absperrventil an der Kaltwasserversorgungsleitung, die den Warmwasserbereiter speist. Schalten Sie dann das heiße Wasser an einem beliebigen Wasserhahn ein, um den Druck im Tank des Heizgeräts abzulassen. Lassen Sie den Wasserhahn an, bis Sie Ihre Arbeit beendet haben. Wenn Sie eine elektrische Heizung haben, schalten Sie die Stromversorgung an der Hauptkonsole aus. Drehen Sie den Gassteuerknopf bei einer Gasheizung auf "Aus". "

Entleeren Sie den Tank, um Sedimente, die sich am Boden des Tanks abgesetzt haben, auszuspülen. Sedimentaufbau verkürzt die Lebensdauer Ihres Warmwasserbereiters und erhöht Ihre Energierechnung durch Reduzierung der Effizienz. Das Entwässern von 2 oder 3 Gallonen Wasser reicht normalerweise aus, um Sedimente auszuspülen, aber lassen Sie das Wasser immer fließen, bis Sie keine Partikel mehr im Eimer sehen. Achtung: Das Wasser ist kochend heiß.

Mach dir keine Sorgen über irgendwelche gurgelnden oder ächzenden Geräusche, die von der Heizung kommen; Es ist nur Luft, die in das System eintritt, wenn Wasser ausläuft. Wenn das Ablassventil nicht fest schließt, wenn Sie fertig sind, entleeren Sie den Tank vollständig, schrauben Sie das alte Ventil ab und schrauben Sie ein neues ein. Um den Wassererhitzer neu zu starten, öffnen Sie das Absperrventil und lassen Sie das heiße Wasser an einem beliebigen Wasserhahn laufen, um Luft aus dem System zu entfernen. Schalten Sie dann die Stromversorgung ein oder zünden Sie den Pilot erneut an.

Stellen Sie den Wassertemperaturregler auf 120 Grad Fahrenheit.Wenn das Zifferblatt keine Ziffern hat, prüfen Sie die Wassertemperatur mit einem Kochthermometer. Höhere Temperaturen erhöhen den Sedimentaufbau und die Gefahr von Verbrühungsschäden.

Erforderliche Werkzeuge für dieses Projekt

Lassen Sie sich die notwendigen Werkzeuge für dieses DIY-Projekt zusammenstellen, bevor Sie beginnen - Sie sparen Zeit und Frustration.

  • Eimer
  • Klempnerband
  • Lappen
  • Ziehzange

Erforderliche Materialien für dieses Projekt

Vermeiden Sie Last-Minute-Einkaufsfahrten, indem Sie alle Ihre Materialien im Voraus bereithalten. Hier ist eine Liste.

  • Druckbegrenzungsventil (falls alt) undicht
Wasserheizung Wartung: Verlängern Sie die Lebensdauer der Warmwasserbereiter

FAQ - 💬

❓ Was gehört alles zu einer heizungswartung?

👉 Was gehört zu einer Heizungswartung?

  • Kontrollieren der Regelfunktionen und Sicherheitseinrichtungen.
  • Reinigen des Kessels und des Brenners.
  • Verschleißteile ersetzen.
  • Messung der Abgaswerte.

❓ Was umfasst ein Wartungsvertrag?

👉 Bei einem Wartungsvertrag handelt es sich um ein Abkommen zwischen dem Eigentümer der Heizanlage und einem professionellen Fachbetrieb. Die vereinbarten Leistungen werden vertraglich festgehalten und in einem vorab bestimmten Abstand regelmäßig ausgeführt.

❓ Ist ein Wartungsvertrag für die Heizung sinnvoll?

👉 Einen Wartungsvertrag für die Heizungswartung abzuschließen, ist meist sinnvoll. Die Heizungswartung ist dann deutlich günstiger als bei Einzelaufträgen.

❓ Wie wartet man einen Warmwasserspeicher?

👉 Wie oft sollte eine Wartung stattfinden? Warmwasserspeicher sollten einmal im Jahr einer Sichtprüfung unterzogen werden. Daraus ergeben sich eventuelle Wartungsmaßnahmen die Verschleißteile betreffend. Dass sich der im Wasser enthaltene Kalk im Laufe der Zeit absetzt, ist unvermeidlich.

❓ Wie oft sollte man Heizungswasser wechseln?

👉 Besonders empfohlen wird das Heizung Spülen darüber hinaus immer dann, wenn ein neuer Wärmeerzeuger installiert wird. Denn moderne Heizkessel sind in der Regel kleiner als alte Geräte. Wichtig zu wissen ist, dass die Spülung noch vor der Montage eines neuen Heizgeräts durchgeführt werden sollte.

❓ Welche Heizungen müssen 2022 erneuert werden?

👉 Stand 2022 müssen Sie also Ihre alte Gas- oder Ölheizung austauschen, wenn das Baujahr 1992 und älter ist. Aber es gibt viele Ausnahmen: Vor allem langjährige Hauseigentümer sind von der Austauschpflicht ausgenommen. Käufer und Erben alter Häuser müssen jedoch mit zusätzlichen Kosten für eine neue Heizung rechnen.

❓ Ist eine heizungswartung Pflicht?

👉 Ein Wartungsvertrag für die Heizung ist keine gesetzliche Pflicht. Lediglich im Rahmen von Fördermitteln für die Neuerrichtung oder Modernisierung von Heizungsanlagen kann ein Wartungsvertrag verpflichtend sein.

❓ Was darf ein Wartungsvertrag für die Heizung Kosten?

👉 Für Heizungsanlagen bis 20 kW Leistung liegen die Kosten für Wartungsverträge üblicherweise bei rund 120 EUR bis 150 EUR jährlich. Bei Heizungsanlagen mit 20 kW bis 50 kW Leistung liegen die Kosten dagegen typischerweise zwischen 200 EUR und 250 EUR jährlich.

❓ Wie lange hält ein Warmwasserspeicher?

👉 Doch egal ob Boiler, Warmwasserspeicher oder Durchlauferhitzer: Nach etwa 20 bis 40 Jahren muss das System ausgetauscht und ein neues eingebaut werden.

❓ Wie lange hält eine Anode im Warmwasserspeicher?

👉 In der Regel hält eine Schutzanode im Warmwasserspeicher mindestens zwei Jahre. Verbraucht sich das Metall schneller, ist das ein Anzeichen für sehr sauerstoffhaltiges Wasser. Außerdem könnte das Problem auf einen zu kleinen Speicher hindeuten. Diesen durchströmt mehr Wasser, wodurch die Korrosion schneller abläuft.

❓ Was ist Heizungswasseraufbereitung?

👉 Wasserbehandlung oder Wasseraufbereitung Die VDI-Richtlinie 2035 unterscheidet zwischen Wasseraufbereitung und Wasserbehandlung. Der Unterschied: Aufbereitetes Heizungswasser ist enthärtet oder entsalzt. Wasserbehandlung bedeutet, dass chemische Mittel, sogenannte Inhibitoren zugesetzt werden.

❓ Wie pflegt man einen Warmwasserspeicher?

👉 Die regelmäßige Wartung eines Warmwasserspeichers erhöht seine Lebensdauer und reduziert Pannen. Diese kann aus mehreren Maßnahmen bestehen: Von der Entleerung des Warmwasserspeicher, um Kalkablagerungen zu begrenzen, bis zur Entlüftung - in diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Ihren Warmwasserspeicher richtig prüfen und pflegen.

❓ Wie lange hält eine guteheizung?

👉 Heizungen - so lange ist die allgemeine Lebensdauer 1 Moderne Heizungen besitzen eine Lebensdauer von 20 bis 30 Jahren. Allerdings hängt diese stark von der Pflege und der... 2 Hinweis: Entscheiden Sie sich für eine qualitativ hochwertige Heizung, auch wenn sie etwas teurer ist. Bei Heizungen von... More ...

❓ Welche Vorteile bietet ein verkalkter Warmwasserbereiter?

👉 Der Speichertank kann ebenfalls geleert werden, um ihn zu warten und Ablagerungen von Kalk zu vermeiden. Dies ermöglicht, den Heizwiderstand zu schonen, die Lebensdauer des Warmwasserbereiters zu verlängern und bei der Heizung Geld zu sparen. Denn ein verkalkter Warmwasserbereiter heizt weniger gut und verbraucht bis zu 10 % mehr Strom.

❓ Wie oft sollte man eineheizungsanlage warten lassen?

👉 Gut zu wissen: Experten empfehlen, die Heizungsanlage einmal im Jahr von einem professionellen Betrieb warten zu lassen. Grundsätzlich hängt die Nutzungsdauer der Heizungsanlage natürlich auch von der Beanspruchung ab. Je mehr geheizt wird, desto höher ist der Verschleiß einzelner Komponenten.


Autor Des Artikels: Alexander Schulz. Unabhängiger Konstrukteur und technischer Experte. Arbeitserfahrung in der Baubranche seit 1980. Fachkompetenz in den Richtungen: Bau, Architektur, Design, Hausbau.

Video-Anleitung: [NEU] GB162 - Wartungsset Buderus Heizung.


Teilen Sie Mit Ihren Freunden
Kommentar Hinzufügen