Jetzt Diskutieren
Korkböden

Ein Authentischer Neuer Spanischer Kolonialstil


Ein Authentischer Neuer Spanischer Kolonialstil

Die vorderen Hallenböden der Casa de la Torre sind in einem traditionellen Korbmuster gefliest. Die schmiedeeisernen Türen wurden vom Santa Barbara Biltmore Hotel gerettet.

Die vorderen Hallenböden der Casa de la Torre sind in einem traditionellen Korbmuster gefliest. Die schmiedeeisernen Türen wurden vom Santa Barbara Biltmore Hotel gerettet.

Fotos: Erik Kvalsvik

Garten-Erbsen schmecken besser als gefroren. Ein originelles Ölgemälde schlägt einen Druck. Fast immer scheint es fair zu sein, echte Trumpfnachahmung. Als der Architekt aus Santa Barbara, Thomas Bollay, und seine Frau Nancy beschlossen, gemeinsam ein Haus zu bauen und gemeinsam zu denken: "Lasst uns ein spanisches Haus machen", war das echte Ding gemeint, nicht nur eine Ersatz-Stuckkonstruktion mit spanischen Ausstattungsmerkmalen. Beide hatten schließlich in Spanien gelebt, und sie kannten den Unterschied.

"Wir haben Europa durch seine Fischerdörfer gesehen." Architekt Bollay erinnert sich mit Enthusiasmus an seine zweieinhalbjährige Odyssee, als er im Alter von nur neun Jahren auf dem Familienboot den Kontinent überquerte. Etwa zur gleichen Zeit war seine Frau ein Militärgören in Spanien. Beide hatten eine Exposition gegenüber der spanischen Landschaft jenseits der Touristenattraktionen. Für Bollay, "die erste Ahnung, dass ich Architekt werden wollte", kam während dieses Aufenthaltes, und es war eine authentische casa del campo - ein provinzielles Bauernhaus aus dem ländlichen Spanien - das er für Nancy und sich selbst bauen wollte. Sie nannten es Casa de la Torre in einer Anspielung auf die spanischen Kolonialrevival-Architekten des frühen zwanzigsten Jahrhunderts, für die Türme (Torres) ein Lieblingsthema waren.

Seit seiner Fertigstellung im Jahr 1991 wurde Casa de la Torre, eingebettet in die Ausläufer von Montecito, als eine der authentischsten Interpretationen des spanischen Kolonialstils gefeiert. Zweieinhalb Jahre für die Forschung und weitere zweieinhalb Jahre für den Bau, zeugt das Haus von der Geduld und Integrität des Architekten sowie von seinem Können und Können.

Die fassförmigen Missionsplättchen wurden von Hand gefertigt.

9 Galerie 9 Bilder

Stuckwände, rote Ziegeldächer, Bögen und ornamentale Details sind einige der allgemein anerkannten Kennzeichen dieser regionalen Volksarchitektur. Interpretieren Sie diese auch zu locker und Sie erhalten ein Haus, das die Romantik des Stils evoziert, aber im Bezug auf die Schrauben und Muttern, bildlich gesprochen, zu kurz kommt. Der Gebrauch von "hispanischen Elementen als bloßes Ankleiden", sagt Bollay, war entmutigend, als er und Nancy aufbrachen, um für ihr Haus zu forschen. Die architektonische Inspiration, die das Paar in Santa Barbara in Hülle und Fülle erwartet hatte, war tatsächlich knapp. Sie durchkämmten Viertel um Viertel, bevor es sie traf: "Plötzlich", sagt Bollay, "haben wir bemerkt, dass alles, was seit den 1920er Jahren gebaut wurde, die Magie nicht einnahm. Jedes Mal, wenn wir ein seltenes kleines Juwel fanden, erfuhren wir, dass es entworfen wurde die 1920er Jahre. "

Mit diesen Informationen dauerte es nicht lange, bis der Architekt George Washington Smith, den wichtigsten Befürworter der Architektur der spanischen Kolonialzeit im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts, auf den Punkt brachte. Glücklicherweise traf Bollay, während er im Montecito Board of Architectural Review diente, den bekannten Architekturhistoriker David Gebhard, der sich für den Erhalt der Architektur der Stadt einsetzte. Gebhard, der 1996 verstarb, hatte eine Sammlung von Smiths ursprünglichen Architekturzeichnungen. "Das war eine einzigartige Ressource", erklärt Bollay, die Aufregung, die er an diesem Tag noch immer spürt, etwa 20 Jahre später. "Diese Zeichnungen zeigten mir, was die Beaux-Arts-Architekten damals dachten."

Die Decke des Esszimmers besteht aus mit Kalk gewaschener Douglasie.

Die Decke des Esszimmers besteht aus mit Kalk gewaschener Douglasie.

In der Art eines klassisch ausgebildeten Architekten studierte Bollay sorgfältig Smiths ursprüngliche Skizzen und Arbeitszeichnungen, bevor er Casa de la Torre entwarf. Darüber hinaus tourte er durch viele der von Smith gebauten Häuser, die in seiner 11-jährigen Praxis mehr als 100 Projekte entwarfen, die meisten in Santa Barbara. Casa de la Torre ist, so der Autor, eine Hommage an Smith und seine gleichgesinnten Architektenkollegen Reginald Johnson, James Craig, Joe Plunkett und Wallace Neff. David Gebhard hat geschrieben, dass der Erfolg von Casa de la Torre teilweise darauf zurückzuführen ist, dass der Architekt "bewusst versucht, die ursprünglichen Prototypen zu erleben, wie sie die Architekten der 1920er Jahre haben würden". Fügt Bollay hinzu: "Es gibt nicht viele andere, die daran interessiert sind, Häuser auf diese Weise zu erreichen. Es ist meine eigenartige kleine Spezialität."

Skurril, vielleicht; bewundernswert, ganz sicher. Bollays monatelanger sorgfältiger Recherche umfasste zwei Reisen nach Spanien, wo er zwanghaft Säulen und Höfe maß. "Machen Sie zuerst Ihre Beobachtungen", ist etwas, was Bollay aus dem Studium von Smith gelernt hat, ist sein Mantra. "Smith war so ein guter Designer, weil er am Ende nicht nur spanische Akzente hinzufügte", sagt Bollay. "Er ahmte das Massieren von Farmgebäuden nach; er entwarf 3-D, während er den Grundriss entwarf."

Die schlecht ausgeführten Häuser im spanischen Stil im Überfluss, fährt Bollay fort, sind aufgrund der Gleichgültigkeit ihrer Architekten gegenüber Details unterlegen. "Man kann nicht einfach zu einem Handwerker sagen:, Mach es alt. '" Bollay entschied sich, Missionsplättchen von Hand zu werfen, wenn die maschinell gepressten nicht seinen Standard für Authentizität erfüllten. Und seine dicken Wände aus Stuck auf Holzrahmen simulieren wunderschön die Massivsteinkonstruktion. Was Bollay auszeichnet und das Thema seines bevorstehenden Buches Santa Barbara Details ist, ist sein Drängen, wie Smiths, seinen Handwerkern Zeichnungen in Originalgröße zu liefern, die sie als Vorlagen verwenden können. Diese zu benutzen, sagt Bollay, kann nicht helfen, in Gebäuden zu resultieren, die besser proportioniert und besser detailliert sind.

Der Holzbalkon der Master Suite im zweiten Stock ist im spanischen Kolonialstil eingerichtet.

Der Holzbalkon der Master Suite im zweiten Stock ist im spanischen Kolonialstil eingerichtet.

Von schmiedeeisernen Balkonen bis zu handbemalten Keramikfliesen, von weiß getünchten Wänden bis hin zu schweren Holzbalkendecken strahlt das Casa de la Torre die Luft der Alten Welt aus. Aber selbst ein Verfechter wie Bollay kann Authentizität nur so weit bringen. Mit diesem Haus sagt er: "Unser Ziel war es, sowohl Tradition als auch Moderne anmutig zu verkörpern. Die Sanitäranlagen zum Beispiel sind modern, genau wie die Häuser von George Washington Smith zeitgemäß waren. Der Grundriss ist offen, und Es gibt übergroße moderne Fenster. " Als Antwort auf Santa Barbarans, die das ganze Jahr außerhalb leben, weist Bollay darauf hin: "Unsere Terrassen müssen als Wohn- und Essbereich im Freien funktionieren."

Der einzigartige Pinwheel-Hausplan umfasst Flügel, die nur einen Raum tief sind. Der Mangel an Klimaanlagen in den 1920er Jahren förderte Grundrisse mit Querlüftung. "Heute entwerfe ich nicht unbedingt für die Belüftung", erklärt Bollay, "aber für das Lichtspiel, das ein Nebenprodukt dieses sehr interessanten Grundrisses ist."

Zwanzig Jahre nachdem er fertig war und in die Casa de la Torre gezogen war, liebt der Architekt sein Haus noch immer. Durch das, was er "einen Prozess des Umlernens dessen nennt, was ein Architekt in den 1920er Jahren getan hat", wird Bollays Hommage an seine Vorgänger - insbesondere George Washington Smith - den Test der Zeit als nur ein echter Klassiker bestehen.
Ein Authentischer Neuer Spanischer Kolonialstil

FAQ - 💬

👉 Kolonialstil – (von lat. Colonus – Dickdarm, antiker römischer Siedler, Landpächter, Einwohner der Provinz). Das Kolonat, eine Bindung an das Land der Siedler der Provinz, nahm im 3.

👉 Die spanische Krone wollte die Leitlinien der Kolonialpolitik bestimmen und den ökonomischen Nutzen aus den Überseeunternehmungen für sich monopolisieren. Oft fehlte es jedoch an militärischen und finanziellen Mitteln um das Monopol durchzusetzen und weitere Gebietseroberungen zu gewährleisten.

👉 Durch zielgerichtete Zerstörung gelang es unter anderem Hernán Cortés, das Reich der Azteken und Francisco Pizarro das Großreich der Inka zu erobern und auf deren Trümmern schließlich die Vizekönigreiche Neuspanien und Peru zu gründen. Von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Spanier in der Neuen Welt war die Gründung von Städten.

👉 Der Dynastiewechsel löste in den spanischen Kolonien keine besonderen Proteste aus, sondern wurde weitgehend als solcher akzeptiert, da man zunächst annahm, die Bourbonen würden das habsburgische Verwaltungssystem beibehalten.


Autor Des Artikels: Alexander Schulz. Unabhängiger Konstrukteur und technischer Experte. Arbeitserfahrung in der Baubranche seit 1980. Fachkompetenz in den Richtungen: Bau, Architektur, Design, Hausbau.

Video-Anleitung: Die Macht um Acht (7).


Teilen Sie Mit Ihren Freunden
Kommentar Hinzufügen