Jetzt Diskutieren
Knopf- Und Röhrenverdrahtung

Medieval Garden Inspiration Von Den Klöstern


Medieval Garden Inspiration Von Den Klöstern

Ein Blick in den Kräutergarten des Bonnefont-Klosters, wo vertikale Elemente das Gefühl von Einfriedung verstärken. Das Geißblatt in der blinden Arkade ist

Ein Blick in den Kräutergarten des Bonnefont-Klosters, wo vertikale Elemente das Gefühl von Einfriedung verstärken. Das Geißblatt in der blinden Arkade ist "Graham Thomas".

In einem Kloster ist der Kreuzgang ein Hof oder Viereck, umgeben von Mauern und vor allem von überdachten Spaziergängen. Diese mittelalterlichen Gärten bieten eine Inspiration für diejenigen, die mit Häusern aus der Zeit der Erweckung oder für Höfe oder überdachte Spaziergänge leben.

The Cloisters befindet sich im nördlichsten Teil der Insel Manhattan. Mit Blick auf den Hudson River im Fort Tryon Park ist es ein Ort außerhalb der Zeit: Der Blick über den Fluss war geschützt, als John D. Rockefeller Jr. die Palisades am gegenüberliegenden Ufer des Bundesstaates New Jersey spendete.

Das Kloster verfügt über drei Gärten aus der Romanik und Gotik. Der gotisch-zeitgeschichtliche Garten des Bonnefont-Klosters ist historisch, mit Pflanzungen beschränkt auf mittelalterliche Arten europäischen Ursprungs. Die meisten der hier gezeigten Fotos sind im Bonnefort-Kreuzgang entstanden, der von ca. 1300 gotische Abtei und Klöster im Südwesten Frankreichs. Ein mittelalterlicher Garten wurde für alle fünf Sinne gepflanzt; Der Garten Bonnefort ist mit mehr als 250 Krautarten bunt und duftend. Die Pflanzen sind nach allgemeiner Verwendung in Betten gruppiert: kulinarisch, aromatisch, magisch, medizinisch und Kunst.

Hybride Katzenminze (Nepeta) in einer Grenze.

Mittelalterliche Waldpflanzen, darunter Waldmeister und Betonie, finden unter einer Quitte Schatten.

Das Cuxa-Kloster: Ein schöner Rasen wurde im Mittelalter sehr bewundert.

6 Galerie 6 Bilder

Das Cuxa-Kloster aus dem 12. Jahrhundert war Teil eines großen Benediktinerklosters in den nordöstlichen Pyrenäen. Der französische romanische Garten weist gekreuzte Wege auf, die Rasenquadranten mit vier Staudenrändern bilden. Das Cuxa ist mittelalterlich in Form und enthält moderne (zusammen mit mittelalterlichen) Arten, um eine abwechslungsreiche und lange Blütezeit zu gewährleisten. Im spätgotischen Trie-Kloster (nicht abgebildet) findet man jede Frühlingspflanze in den berühmten Einhorn-Wandteppichen des Klosters.

The Cloisters ist eine separate Filiale des New Yorker Metropolitan Museum und das einzige amerikanische Museum, das der Kunst des Mittelalters gewidmet ist. Eine persönliche Tour ist sehr zu empfehlen. Planen Sie Ihren Besuch und erfahren Sie mehr über die Sammlungen und Veranstaltungen auf metmuseum.org/cloisters. Für Informationen über mittelalterlich inspirierte Gartenarbeiten, den mittelalterlichen Rasen - siehe lebhaften Blog von The Cloisters.

Unser Dank geht an Deirdre Larkin, Associate Horticulture Manager bei The Cloisters.
Medieval Garden Inspiration Von Den Klöstern

FAQ - 💬

❓ What was grown in medieval gardens?

👉 A medieval plot would contain shrubby herbs such as sweet bay (Laurus nobilis), sweet myrtle (Myrtus communis), rosemary, sage, thyme and winter savory. Physic or medicinal plants were paramount.

❓ Did medieval people have gardens?

👉 Monasteries and manor houses dictated the garden style of the medieval period. Monastic gardens provided medicine and food for the monks and for the local community.

❓ Did medieval peasants have gardens?

👉 It's true that gardens provided beauty and respite during dark times, but more importantly, gardens were basic necessities for survival. Even peasants with nothing but a tiny patch of land grew food to sustain them for the coming months.

❓ Did medieval castles have gardens?

👉 Medieval Castles, and to an even greater extent Monasteries, carried on an ancient tradition of garden design and intense horticultural techniques in Europe. Gardens were funcional and included kitchen gardens, infirmary gardens, cemetery orchards, cloister garths and vineyards.

👉 In the medieval garden, however wealthy you were, famine was a constant concern, so staples such as broad beans, parsnips and leeks were grown as field crops by lords as well as these holy men. Native herbs were gathered from the wild by ‘green’ men and women. Every plant was assigned a use.

❓ What is a monastery garden?

👉 A monastery would typically have a physic garden, a hortus conclusus or secluded garden, separate vegetable and fruit gardens, orchard or cemetery gardens, as well as fishponds and dovecotes. The gardens each had a specific purpose and place within the walls – or in the surrounding grounds of the monastery.

❓ What did monks grow in their gardens?

👉 The monks often grew herbs, vegetables and flowers within a hortus conclusus (‘enclosed garden’), courtyard or cloister of the monastery. In the medieval garden, however wealthy you were, famine was a constant concern, so staples such as broad beans, parsnips and leeks were grown as field crops by lords as well as these holy men.

❓ What is the purpose of a castle garden?

👉 In the beginning, the castle gardens were fulfilled mainly with practical functions by contributing to the survival of a besieged castle crew. This initially modest garden developed (during Late period of Medieval history) into the Early Modern pleasure garden. These princely arrangements improved living conditions in castle.


Autor Des Artikels: Alexander Schulz. Unabhängiger Konstrukteur und technischer Experte. Arbeitserfahrung in der Baubranche seit 1980. Fachkompetenz in den Richtungen: Bau, Architektur, Design, Hausbau.

Video-Anleitung: Medieval Monks' Garden, Abbaye de Daoulas, France.


Teilen Sie Mit Ihren Freunden
Kommentar Hinzufügen