Jetzt Diskutieren
DIY Spielzeug Lagerung

So Führen Sie Die Bodenisolierung Ordnungsgemäß Durch


So Führen Sie Die Bodenisolierung Ordnungsgemäß Durch

Wie installiere ich die Bodenisolierung?

Die Bodenisolierung ist einer der wichtigsten Bauprozesse, die Sie durchführen müssen, um den Wärmeverlust in Ihrem Haus zu reduzieren. Ein wesentlicher Faktor ist außerdem die Temperatur der Bodenoberfläche. Der Weg zur Reduzierung von Wärmeverlusten umfasst üblicherweise mehrere Komponenten. Einer von ihnen ist die Wärmedämmung des Bodens. Wärmeverlust bei schlechter Isolierung reduziert nicht nur den Komfort Ihres Wohnraums, sondern erhöht auch die Verschwendung von Raumwärme. Egal welcher Boden in Ihrem Haus ist - Beton oder Holz - es sollte warm sein.

Vor der Durchführung der Bodenisolierung ist notwendig, um die richtige Variante der Isolierung zu wählen. Die Hauptkriterien für wärmeisolierende Materialien sind:

  • Leicht;
  • schlechte Wärmeleitfähigkeit;
  • Feuchtigkeit;
  • Haltbarkeit.

Die Isolierung wird normalerweise in Abhängigkeit von der Einrichtung des Fußbodens, der Art des Fußbodens und der Zielgebiete gewählt. Die beliebteste Isolierung

So isolieren Sie den Boden mit Polyurethanschaum

Materialien sind:

  • Schaum;
  • Mineralwolle;
  • Polyurethanschaum;
  • Styropor;
  • Blähton;
  • Perlit.

Betonbodenisolierung

Abhängig von der Einrichtung des Bodens wird die Isolierung des Betonbodens traditionell auf Baumstämmen oder auf Beton hergestellt. Im ersten Fall können Sie lose Isolierung oder Mineralwolle verwenden. Da die Stämme das Hauptgewicht des Bodens tragen, ist die Belastung des Materials unbedeutend. Bei der Bodenisolierung auf Betonsockel wird die Hauptlast auf die Dämmschicht übertragen. In diesem Fall ist es besser, extrudierte Polystyrol- oder Mineralplatten zu verwenden.

Wärmedämmung der Bodenbalken

Bodenisolierung

Die Wärmedämmung der Stämme wird normalerweise während des Bauprozesses durchgeführt. Bei dieser Methode wird die Deckenhöhe auf die Höhe des Bodens reduziert (3-4 Zoll). Der Betonsockel sollte vor dem Isolieren perfekt getrocknet sein. Legen Sie eine Schicht wasserabweisendes Material oder eine Plastikfolie darüber. Als nächstes stellen Sie die Log-Inkremente auf ca. 2 Fuß ein. Dann legen Sie das Dämmmaterial in den Raum zwischen den Balken. Die Dicke des Isoliermaterials muss 1 Zoll niedriger als die Höhe des Baumstamms sein. Es ist notwendig, die Luft unter dem Boden zirkulieren zu lassen. Der nächste Schritt besteht in der Ausrüstung des Doppelbodens (während des Installationsschritts etwa 15 mm von jeder Wand entfernt). Verwenden Sie dazu Spanplatten oder wasserfestes Sperrholz.

Arbeiten mit Spanplatten

Vor dem Einbau des Dämmstoffes sollten Sie den mit Abdichtungsmaterial überzogenen Betonboden trocknen. Beginnen Sie mit dem Verlegen der Fliesen und treten Sie ungefähr 15 mm von jeder Wand weg. Wenn Sie dies nicht tun, wird der Einfluss von Hitze und Feuchtigkeit Ofen erweitern und verformen die Fliesen. Die Befestigung des Isoliermaterials erfolgt mit Hilfe von Dübeln. Wenn alle Stapel gestapelt sind, wird der Andockschlitz mit Gitterkonstruktion beklebt. Dann werden sie mit mit Ölfarbe verdünntem Kitt verdeckt. Auf der Oberseite der Wärmedämmschicht ist der Bodenbelag planiert.

Die "schwimmende Boden" -Methode

Isolieren Sie den Boden mit Izolon

Die Methode des "schwimmenden Fußbodens" wurde wegen der fehlenden Kommunikation mit einem Betonboden-Estrich benannt. Zuerst wird die Isolationsschicht verlegt. Dies kann Glassine sein. Die Verlegung muss überlappend durchgeführt werden (eine Bahn zur anderen mit einer Überlappungsbreite von etwa 4 Zoll). An den Fugen zwischen dem Boden und der Wand muss ein bisschen Pergamin an die Wand gehen. Die nächste Schicht ist die Isolierung aus Mineralwolle, Schaum oder extrudiertem Polystyrol. Das Isoliermaterial sollte nahe beieinander liegen.

Beachtung! Die geringste Lücke zwischen den Schichten der verschiedenen Materialien ist der Fehler!

Es ist besser, zwei dünne Schichten in entgegengesetzte Richtungen zu legen, als eine dicke Schicht zu legen. Mittels Führungsschienen wird das gesamte Bauwerk mit Betonmasse gefüllt. Nach dem Aushärten des Betons werden die Schienen entfernt, die danach verbleibenden Rillen werden mit einer Lösung gefüllt. Wenn Sie Ihren "schwimmenden Boden" füllen, muss sichergestellt werden, dass der Beton nicht an die Wand und den Estrich gelangt. Sonst ist der Boden nicht der "schwebende". Nach dem Trocknen des Bodens sollten Sie sorgfältig auf Defekte prüfen - wenn sie sind, müssen sie sofort beseitigt werden, damit Ihre Arbeit nicht vergeblich gemacht wird

Wärmedämmung des Betonbodens mit dem thermischen Teppich

Bevor Sie den Thermo-Teppich oder das Linoleum auf die Dämmmaterialien legen, müssen Sie die Basis vorbereiten. Zuerst sollten Sie den Betonboden ausrichten. Es ist wünschenswert, den Polyurethanschaum auf die Oberseite zu legen. Der Thermo-Teppich oder das Linoleum können mit jedem Baukleber von hoher Qualität auf den Untergrund geklebt oder mit Sockelleisten befestigt werden. Die Andockstellen des Bodens sind traditionell geklebt. Um Ihren Boden noch wärmer zu machen, legen Sie eine zusätzliche Schicht Filzisolierung unter den Wärmeteppich.

Izolon Isolierung

Verwenden Sie Mineralwolle als Isolierung

Izolon hat viele Vorteile, die für die meisten wärmeisolierenden Materialien erforderlich sind. Neben seinen guten Isoliereigenschaften ist es:

  • Leicht,
  • flexibel,
  • belastbar.

Außerdem hat Izolon fast keine Wasserabsorption und eine sehr hohe Zerfallsbeständigkeit. Diese Methode ist gut für diejenigen, die denken, dass die Bodenisolierung mit eigenen Händen ist eine sehr entmutigende Aufgabe, die dennoch ausgeführt werden muss. Die Methode seiner Installation ist ziemlich einfach. Izolon wird auf den Boden gerollt, dann wird es mit dem Basisband verbunden.Das fertig konfektionierte selbstklebende Izolon ist einseitig mit Klebstoff beschichtet.

Arbeiten mit dem technischen Kork

Trotz der Tatsache, dass die Dicke der technischen Stopper weniger als 10 mm beträgt, kann sie die Wärme für eine lange Zeit behalten. Die geringe Dicke des Produkts ermöglicht es, Böden - auch in zwei Schichten - zu isolieren, ohne die Raumhöhe zu verdecken. Die Methode zur Verlegung eines technischen Stopfens ist dieselbe wie für Izolon. Der Hauptvorteil dieses Materials ist seine Umweltfreundlichkeit, die Hauptnachteile sind, dass es ziemlich teuer ist.

Holzbodenisolierung

Für Holzhäuser ist es am besten, umweltfreundliche Materialien zu wählen, da es für den Hausbesitzer sehr wichtig sein kann, eine Aura von perfekten natürlichen Komponenten beizubehalten. Daher muss die Bodenisolierung in einem Holzhaus aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt werden. Das Vorhandensein von Phenol, Ethanol und anderen nicht natürlichen Bestandteilen muss gering sein. Verwenden Sie Mineralwolle oder Fiberglas. Bei der Auswahl des Materials sollte berücksichtigt werden, dass es sich um helle Farbtöne handelt.

Wichtig! Brown Gruppe von Mineralwolle Materialien zeigt die Anwesenheit von Phenol-Formaldehyd-Harze in ihnen!

Das Vorhandensein der Additive in der Glasfaser verleiht den Materialien einen gelblichen Farbton. Wie auch immer, bei der Auswahl des Materials ist es wünschenswert, sich mit der Struktur des Bodens vertraut zu machen.

Isolierung aus Blähton

Die Wärmedämmung von Holzböden ähnelt der Dämmung von Betonböden auf Baumstämmen, hat aber einige Nuancen:

  • das Isoliermaterial wird über den Unterboden gelegt;
  • zwischen dem Dämmmaterial und dem Boden sollte der Luftraum gelassen werden;
  • der Abstand von der Heizung zum Unterboden sollte etwa 10-12 mm betragen und der Abstand zum fertigen Boden beträgt bis zu 15 mm;
  • Lufträume verbessern nicht nur die Wärmedämmung des Bodens, sondern sorgen auch für die Beseitigung der überschüssigen Feuchtigkeit.

Feuchtigkeit führt bekanntermaßen zu Fäulnis. Der einzige Nachteil dieser Isolationsmethode ist die Möglichkeit, Nagetiere in den Luftspalten anzusiedeln. Um dies zu vermeiden, sollten Sie ein Hindernis in Form eines feinmaschigen Metallgitters unter dem Untergrund machen.

Wir hoffen, dieser Artikel hat Ihnen geholfen, die Frage zu beantworten, wie Sie installieren können Bodenisolierung mit deinen eigenen Händen.
So Führen Sie Die Bodenisolierung Ordnungsgemäß Durch

FAQ - 💬

❓ Wie am besten Boden dämmen?

👉 Je nach Bodenart gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Bodendämmung. Während eine Betonboden mit den Dämmstoffen EPS (styropor), XPS, PIR oder Steinwolle isoliert werden kann, reicht bei einem Holzboden bereits eine Bodendämmung mit Estrich, Stein- oder Glaswolle aus.

❓ Welches Material für Bodendämmung?

👉 Gute Dämmstoffe – Holzfasern, Styropor, Mineralwolle und Steinwolle. Für eine Bodendämmung eignen sich Platten aus den unterschiedlichsten Materialien. Die wichtigsten sind Holzfasern, Mineral- oder Steinwolle und Polystyrol, bei dem der Markenname Styropor oft als Synonym für den Werkstoff genutzt wird.

❓ Wie dämmt man einen Dachboden richtig?

👉 Dachboden dämmen leicht gemacht: Rollen Sie den Dämmstoff an einer Giebelseite beginnend aus. Stoßen Sie die Dämmmatten dicht an die Giebelwand und in Richtung Dachseite, in diesem Fall an die Fußpfette. Die zweite Dämmstoffbahn rollen Sie parallel zur ersten aus. Die einzelnen Bahnen dicht zusammenschieben.

❓ Welche Dämmung auf Betonboden?

👉 PIR-Platten können ebenfalls eine tolle Lösung zur Isolierung des Betonbodens sein. Dank einer Aluminiumbeschichtung haben alukaschierte PIR-Platten einen höheren Dämmwert als normale PIR-Dämmplatten. Mit einer relativ dünnen Platte kann daher dennoch ein hoher Dämmwert erzielt werden.

❓ Was bringt eine Bodendämmung?

👉 Eine Bodendämmung sorgt für das angenehme Extra an Wärme im Erdgeschoss und macht endlich Schluss mit kalten Füßen. Aus dem Keller aufsteigende Kälte hat mit einer Bodendämmung keine Chance mehr, das Wohnklima zu beeinträchtigen.

❓ Was bringt eine Fußbodendämmung?

👉 Eine Fußbodendämmung vermindert den Wärmeverlust. Besonders in älteren Gebäuden sind Bodenbeläge kaum oder gar nicht gedämmt. Dort befinden sich beispielsweise unter dem Teppich oder dem PVC-Boden oft nur die verlegten Dielen – eine Fußbodendämmung ist nicht vorhanden.

❓ Was bringt Fußbodendämmung?

👉 Über Fußböden ohne Dämmung kann im Winter viel Wärme entweichen. Die Folge sind höhere Heizkosten. Eine Fußbodendämmung sorgt nicht nur für eine bessere Energieeffizienz, sondern auch für ein behaglicheres Wohnklima.

❓ Was ist beim Dämmen zu beachten?

👉 Dabei unbedingt beachten:

  1. Den Sparrenzwischenraum komplett mit Dämmstoff ausfüllen.
  2. Auch die Verbindungsbalken am Dachfirst dämmen.
  3. Nicht nur die Dachschrägen benötigen eine Dämmung, auch die Giebelwand (also die Fassade) muss in die Dämmung mit einbezogen werden.
  4. Wichtig ist eine luftdicht verklebte Dampfsperre.

❓ Welche Dämmung für Dachboden Boden?

👉 Willst du den Dachboden jedoch als unbeheizten Stauraum nutzen und begehen, müssen Dämmplatten aus druckfestem Material verwendet werden. In diesem Fall eignen sich Dämmelemente aus Polystyrol oder Polyurethan am besten.

❓ Warum ist Dämmung so wichtig?

👉 Für einen funktionierenden Wärmeschutz mit Wärmedämmung sprechen viele gute Gründe: Vermeidung von Bauschäden und Schimmel durch Feuchtigkeitsbildung auf der Innenseite von Außenbauteilen. Mehr Behaglichkeit durch höhere Oberflächentemperaturen auf der Innenseite von Außenbauteilen. Sommerlicher Wärmeschutz.

❓ Warum dämmt man den Fußboden?

👉 Warum sollte man seinen Fußboden dämmen? Vor allem im Winter geht über den Fußboden jede Menge wertvolle Wärme verloren. Eine Fußbodendämmung vermindert den Wärmeverlust. Besonders in älteren Gebäuden sind Bodenbeläge kaum oder gar nicht gedämmt.

❓ Was muss man bei der deckenisolierung von innen beachten?

👉 Was muss man bei der Deckenisolierung von innen beachten? Das Dämmen beziehungsweise Isolieren des Gebäudes gehört zu den bewährten und in der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgeschriebenen Maßnahmen, um Heizenergie und die Kosten dafür zu sparen. Die Dämmung kann sowohl von außen als auch von innen vorgenommen werden.

❓ Ist der Boden gut gedämmt?

👉 Ist der Fußboden gut gedämmt, kühlen die Fliesen, das Parkett oder Laminat nicht so schnell aus – die Räume bleiben warm und die Heizkosten sinken. heyOBI App – Dein DIY-Berater für die Hosentasche!

❓ Was ist eine nachträglichefußbodendämmung?

👉 Durch das nachträgliche Einbauen einer Fußbodendämmung können Sie den Wohnkomfort, das Raumklima und die Energieeffizienz des Gebäudes verbessern. Das Argument mit den Heizkosten ist natürlich relativ, denn bevor Sie sparen können, müssen Sie Geld investieren.

❓ Welche Werte gibt es für den Bodenschutz?

👉 Zur Beurteilung der Bodenqualität vor Ort (ohne Aushub) gelten die Grenzwerte der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV), Anhang 2. Sie gibt für jeden Stoff mehrere Grenzwerte an, je nach Bodenart (Ton, Lehm/ Schluff, Sand) und Nutzung (Kinderspielflächen, Wohngebiete, Park- u. Freizeitanlagen, Industrie- und Gewerbegrundstücke).


Autor Des Artikels: Alexander Schulz. Unabhängiger Konstrukteur und technischer Experte. Arbeitserfahrung in der Baubranche seit 1980. Fachkompetenz in den Richtungen: Bau, Architektur, Design, Hausbau.

Video-Anleitung: ISOVER Steildach von Innen - Teil III.


Teilen Sie Mit Ihren Freunden
Kommentar Hinzufügen