Wie Berechnet Man Den Dachneigungswinkel, Um Seine Wasserdichtheit Und Windbeständigkeit Zu Beweisen?

Wie Berechnet Man Den Dachneigungswinkel, Um Seine Wasserdichtheit Und Windbeständigkeit Zu Beweisen?

Die Dachneigung in Prozent

Das Dach ist eines der wichtigsten Elemente eines Gebäudes oder einer Struktur, das vor äußeren Umwelteinflüssen wie Wind, Schnee, Regen usw. schützt. Die richtige Konstruktion des Daches bietet Wasserundurchlässigkeit und Windbeständigkeit. Es erfordert die korrekte Berechnung des Winkels der Dachneigung. Die Qualität der Konstruktion des Daches des Gebäudes beeinflusst die Zuverlässigkeit und den Komfort Ihrer Zukunft darin. Das Design sollte den örtlichen Gegebenheiten angepasst sein und gut passen. In diesem Artikel diskutieren wir Wie berechnet man die Dachneigung? in geeigneter Weise.

Haushalts- und Nebengebäude werden oft mit einem Shed-Dach gebaut - es ist einfach zu installieren und erfordert keinen großen Aufwand. In der Tat haben solche Konstruktionen Wände unterschiedlicher Höhe, die übereinander gestapelt sind. Die Neigung der Decke wird im Bereich von 9-25° gewählt, was gut für Well- und Metalldächer geeignet ist. Diese Konstruktion erfordert eine Belüftung des Dachraums. Aber das beliebteste Dach ist der Giebel - zwei Dachflächen sind in einem Winkel angeordnet, der die Linie des Grats verbindet. Andere vertikale Ebenen werden Giebel genannt. Sie können Türen zum Betreten des Balkons haben oder sie haben eine Außentreppe.

Um den Dachwinkel richtig zu berechnen, sollten Sie viele Faktoren berücksichtigen.

Die wichtigsten Faktoren sind:

  1. Wind

Je größer der Dachwinkel ist, desto größer ist sein Widerstand gegen Windböen. Zu große Werte des Neigungswinkels können jedoch gefährlich für das Dach sein. Zum Beispiel sind die Windlasten auf dem Dach mit dem Winkel von 45° 5 mal größer als die Lasten auf dem Dach mit dem Winkel von 11°. Gleichzeitig kann ein zu kleiner Neigungswinkel des Daches dazu führen, dass Ihr Dach nach einem starken Windstoß abgerissen wird.

  1. Schnee und Regen

So berechnen Sie die Dachneigung in Grad

Es ist ziemlich klar, dass, je größer der Winkel des Daches ist, der bessere Schnee unter seinem eigenen Gewicht über das Dach fällt. Zum Beispiel bietet ein Winkel von mehr als 45° eine recht gute Gleitfähigkeit für die Schneemassen.

Diese Faktoren helfen zu verstehen, wie der Dachwinkel berechnet wird. In den Regionen, die durch regelmäßige starke Winde und Tornados gekennzeichnet sind, empfehlen wir den Winkel von 15-20° und in Gebieten, in denen die Winde nicht regelmäßig und stark sind, sind die Dachwinkel von 35-40° recht gut.

Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass die Berechnung für jedes Gebäude individuell durchgeführt werden kann. Sie müssen auch die besondere Struktur des Gebäudes berücksichtigen, die den klimatischen Geländeeigenschaften entspricht.

Hauptmethoden zur Berechnung der Dachneigung

Messen Sie den Dachwinkel

Die Berechnung der Dachneigung ist ein wichtiger Teil des Konstruktionsprozesses seiner Konstruktion. In den meisten Fällen wird der Neigungswinkel in dem Bereich von 11 bis 45° gewählt, aber andere Werte werden angetroffen. Die minimale Dachneigung hängt von den klimatischen Bedingungen des Gebiets und dem für das Dach gewählten Material ab. Wählen Sie in Regionen mit häufigem Regenfall einen größeren Neigungswinkel.

Die Berechnung berücksichtigt zwei Hauptindikatoren:

  1. Das Gewicht der Struktur, die gebaut wird.
  2. Die vielen Schneemassen in der Region.

Um den Neigungswinkel des Daches zu berechnen, sollten wir diese einfache Formel kennen: Die Höhe des Dachfirstes ist in die Hälfte der Länge des Giebels geteilt.

Die Höhe des Grats wird folgendermaßen berechnet:

  1. Es entwirft die Breite der Spannweite
  2. Die Breite der Spannweite ist zweigeteilt
  3. Der resultierende Wert wird mit einer Einzelperson für den Winkelwert multipliziert

Die Materialwahl für Dächer sollte nach dem Neigungswinkel erfolgen.

Die für die Bedachung verwendeten Materialien werden nach ihren physischen und technischen Parametern sowie nach den Preismerkmalen gruppiert.

Bei der Auswahl eines Beschichtungsmaterials sollten Sie folgende Empfehlungen beachten:

  • Anforderungen für die Neigung des Daches

    Wenn Sie eine kleine Neigung des Daches von 2,5 bis 10° haben, sind die am häufigsten verwendeten Beschichtungen grobkörniger Kies und Steinstaub.

Die Dicke der Deckschicht beträgt 3-5 mm für Steinstaub und 10-15 mm für Kies.

  • Wenn die Neigung Ihres Daches größer als 10° ist und die wasserabweisende bituminöse Basis verwendet wird, besteht die obere Schicht oft aus Körnern. Das gerollte Filmmaterial wird oft auch gewählt, um eine zusätzliche Farbschicht zu schützen.
  • Wenn der Neigungswinkel von Strukturen wie Walmdächern 20° nicht überschreitet und die Beschichtung aus Wellplatten oder Asbestzement besteht, müssen alle Verbindungen abgedichtet werden.
  • Wenn der Neigungswinkel 60° nicht übersteigt und die Beschichtung aus Kupferblechen besteht, müssen alle Verbindungen auch zweimal abgedichtet werden.
Wenn Sie alle oben genannten Empfehlungen bei der Berechnung der Konstruktion des Daches verwenden, können Sie ein festes Dach bauen, das Ihnen für Jahrzehnte dienen würde. Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen werden, die Frage zu beantworten Wie berechnet man die Dachneigung?.

Autor Des Artikels: Alexander Schulz. Unabhängiger Konstrukteur und technischer Experte. Arbeitserfahrung in der Baubranche seit 1980. Fachkompetenz in den Richtungen: Bau, Architektur, Design, Hausbau.

Video-Anleitung: .


Teilen Sie Mit Ihren Freunden
Kommentar Hinzufügen