Jetzt Diskutieren
Rettich

Gemeiner Rost Der Rose

Gemeiner Rost Der Rose

Gemeiner Rost der Rose

Rost tritt häufig in den nördlichen Zentralstaaten auf, aber extreme Wintertemperaturen begrenzen seine Stärke.

Symptome: Das charakteristischste Symptom ist das Auftreten von orangefarbenen Kissen (Pusteln) auf den oberen oder unteren Blattflächen im späten Frühjahr und Sommer. Infizierte junge grüne Triebe können auch lange, schmale, orangefarbene Pusteln aufweisen. Die Stängelläsionen können eine Drehung des Sprosses und eine Zerstörung der Knospen verursachen.

Ursache: Dieser Rost ist insofern ungewöhnlich, als er nur Rose angreift. Sporen bilden sich im frühen Frühjahr auf infizierte Blätter. Frühlingsinfektionen bilden winzige gelbe Sporensporen auf den Unterseiten der Rosenblätter. Im Sommer werden die Sporen in rot-orangefarbenen Schalen orange. Diese Sporen wiederholen die Rose immer wieder neu. Spätherbst sind die Sporen schwarz. Diese schwarzen Sporen überwintern auf abgefallenen Blättern und bilden mikroskopisch kleine, farblose Sporen, die die Blätter im Frühjahr befallen. Schwere Infektionen entblättern die Pflanzen.

Kontrolle: Wenden Sie ein Blattfungizid an, um den Rost zu kontrollieren. Rake lässt auch Kompost oder verbrennt sie.

Gehen Sie zum Anfang der Datei-Hauptseite für diese Datenbank


Autor Des Artikels: Alexander Schulz. Unabhängiger Konstrukteur und technischer Experte. Arbeitserfahrung in der Baubranche seit 1980. Fachkompetenz in den Richtungen: Bau, Architektur, Design, Hausbau.

Video-Anleitung: Xylotrupes sumatrensis sumatrensis - Die ersten Puppen.


Teilen Sie Mit Ihren Freunden
Kommentar Hinzufügen